Produkte für Rehabilitation und Pflege

Sowohl Organisationen, als auch Privathaushalte finden in unserem ständig wachsenden Sortiment, die richtigen Artikel für Rehabilitation und Pflege. Bei Bedarf ist natürlich auch eine Rezeptabrechnung der gewünschten Hilfsmittel möglich, dazu ist nichts weiter erforderlich, als uns das entsprechende Rezept unfrei zuzuschicken.
 

Neben den mit der Krankenkasse direkt abrechenbaren Hilfsmitteln, führen wir in unserem Programm auch viele weitere Artikel, die für die Betreuung der Angehörigen zu Hause, in Wohngemeinschaften, professionelle häusliche Krankenpflege, Seniorenpflege oder behinderter Menschen geeignet und zugelassen sind. Einen Überblick hierzu können Sie sich in unserem Online-Shop verschaffen.
 

Sonstige Organisationen wie z.B. Krankenhäuser, Pflegeheime, Rehakliniken, Stationäre Reha Einrichtungen, Tagespflegeeinrichtungen, Wohnheime und andere Unternehmen bieten wir auf Wunsch neben Verbrauchsmaterialien, Reha- und Krankenpflegeartikel, auch individuelle Serviceleistungen und Versorgungskonzepte. Unsere Berater freuen sich auf Ihre Kontaktaufnahme, sowohl via Telefon, als auch per E-Mail.

Was Rehabilitation heute bedeutet

Im Allgemeinen versteht man unter Rehabilitation im medizinischen Bereich, Maßnahmen zur Wiederherstellung von körperlichen Funktionen, Organfunktionen und gesellschaftlicher Teilhabe. Dies können z.B. ergotherapeutische oder physiotherapeutische Mittel sein. Hauptsächlich werden diese Maßnahmen ambulant durchgeführt. Stationäre Behandlungsmaßnahmen, werden erst dann vorgenommen, wenn ambulante Maßnahmen nicht mehr ausreichen.

Das steigende Lebensalter der Bevölkerung und die Zunahme von chronisch erkrankten Menschen, prägt in den letzten Jahren das deutsche Gesundheitssystem. Dies führt dazu, dass ein Umdenken im Gesundheitswesen eingesetzt hat. Hierdurch ist es zumindest in Teilbereichen gelungen, zu einer Neuausrichtung der Aufgaben, Prioritäten und Ziele zu gelangen. Um eine angemessene gesundheitliche Versorgung des Volkes zu gewährleisten, sind zusätzlich zu den Akutbehandlungen vermehrt präventive und rehabilitative Maßnahmen von Nöten.

Gesundheitspflege und Krankenpflege

Leider kommt es im Leben viel zu oft vor, dass es sich manche Schicksalsschläge auch nicht durch engagierte Rehabilitations-Maßnahmen wieder korrigieren lassen. Die Betroffenen werden dann in der Regel zu Pflegefällen.

Der International Council of Nurses (ICN), in dem unter anderem die deutschen Pflegekräfte durch den Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) vertreten werden, definiert Pflege so: 

„Pflege umfasst die eigenverantwortliche Versorgung und Betreuung, allein oder in Kooperation mit anderen Berufsangehörigen, von Menschen aller Altersgruppen, von Familien oder Lebensgemeinschaften, sowie von Gruppen und sozialen Gemeinschaften, ob krank oder gesund, in allen Lebenssituationen. Pflege schließt die Förderung der Gesundheit, Verhütung von Krankheiten und die Versorgung und Betreuung kranker, behinderter und sterbender Menschen ein. Weitere Schlüsselaufgaben der Pflege sind Wahrnehmung der Interessen und Bedürfnisse, Förderung einer sicheren Umgebung, Forschung, Mitwirkung in der Gestaltung der Gesundheitspolitik sowie im Management des Gesundheitswesens und in der Bildung.“

„Denn eine Gesundheit an sich gibt es nicht und alle Versuche ein
Ding derart zu definieren sind kläglich missraten. Es kommt auf
dein Ziel, deinen Horizont, deine Antriebe, deine Irrtümer und
namentlich auf die Idealen und Phantasmen deiner Seele an, um
zu bestimmen, was selbst für deinen Leib Gesundheit zu bedeuten
habe. Somit gibt es unzählige Gesundheiten deines Lebens.“

Friedrich Nitzsche (1844-1900) deutscher Philosoph, Lyriker und
Schriftsteller